Religion katholisch

Herzlich willkommen

auf den Seiten der niedersächsischen Landesfachberatung Katholische Religion an berufsbildenden Schulen (BBS). Mit Unterstützung des NLQ und in Zusammenarbeit mit den Fachberatern Evangelische Religion an BBS habe ich diese Seiten entwickelt, um Ihnen kompakt und zeitnah Informationen zum Fach Katholische Religion zur Verfügung zu stellen.
Fortbildungsangebote und aktuell interessante Hinweise finden sich unter "Aktuelles" etwas weiter unter dem Begrüßungstext.
Unter "Curriculare Vorgaben, Erlasse, Infobriefe, Kirchliche Dokumente" sind die curricularen Vorgaben hinterlegt. Der Infobrief der Fachberatungen Evangelische Religion an BBS und Katholische Religion an BBS erscheint jährlich ein-/zweimal und informiert über die Änderungen in den Fächern Evangelische Religion an BBS und Katholische Religion an BBS. Dort finden sich auch das Merkblatt zum Religionsunterricht und die Antragsformulare gem. 4.4.2 und 4.7 Erlass Regelungen Religionsunterricht/ Werteund Normen vom 10.5.2011. Die umfangreichen Online-Materialien, die 2014 von den Kommissionen erstellt wurden, die Arbeitspapiere aus Fortbildungen sowie interessante Links finden Sie unter "Links und Materialien".
Die Fachberatung kann über das "Online-Portal für Beratung und Unterstützung" angefordert werden. Für konstruktive Hinweise zu meinen Seiten bin ich Ihnen dankbar.

Mit freundlichen Grüßen aus Osnabrück
Ihre Mareike Klekamp

Aktuelles

Seit Dezember 2016 ist die neue Einheitsübersetzung der Bibel im Fachhandel. Hinweise und Materialien dazu finden sich auf der Seite "Kompetenz rund um die Bibel" des Kath. Bibelwerkes. Darüber hinaus ist die Bibel in Leichter Sprache Lesejahr A ausgearbeitet. Es gibt für jedes Sonntagsevangelium den Text in Leichter Sprache als Text-, Hörversion und in Gebärdensprache. Mit der überarbeiteten Lutherbibel sind damit nun drei neue Ausgaben in kurzer Zeit erschienen.

Zur Fortbildung Tierverwertung/-verarbeitung, Schinkenmanufaktur Bedford/DBU-Ausstellung ÜberLebensmittel, 14.9.2016: Einmal im Monat finden nach einer Führung um 17.45 Uhr begleitend Veranstaltungen zu verschiedenen Aspekten des Themas nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung statt.

Das neue Kerncurriculum Katholische Religion für die Sek II wird aufsteigend zum 1.8.2018 eingeführt, d.h. zum 1.8.2018 gilt das Kerncurricula erstmalig für die Einführungsphase, zum 1.8.2019 für den ersten Schuljahrgang der Qualifikationsphase und zum 1.8.2020 für den zweiten Schuljahrgang der Qualifikationsphase. Damit erfolgt die Abiturprüfung mit landesweit einheitlicher Aufgabenstellung in diesen Fächern ab dem Jahr 2021 auf Basis dieser neuen Kerncurricula, vgl. SVBl 5/2017, S. 233.

Eine Link-Auswahl zu den Aktivitäten im Reformationsjahr finden Sie unter "Links und Materialien" (siehe unten). Zwei Lernsituation sind veröffentlichungsreif, aber noch nicht  in den Online-Materialien: „Käufliche Gerechtigkeit – Reformation und evangelische (Wirtschafts-) Ethik“ ist für die Niveaustufe 4 konzipiert und enthält u.a. einige Textauszüge aus dem Buch „Luther lesen“ von Prof. Martin Jung. „Reformation für Einsteiger“ ist als Stationenlernen für die Niveaustufe 3 gestaltet. Es gibt eine Lutheredition des bewährten Bibelquiz Wer wird Biblionär, auf zur 50€-Frage...

Die seit zehn Jahren durch ganz Deutschland wandernde Ausstellung "Rosenstraße 76" zur Prävention von häuslicher Gewalt ist seit 9.3.2016 in der BBS am Pottgraben in Osnabrück zu sehen. Die Dauerausstellung wurde 2005 vom Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland und "Brot für die Welt" für den Kirchentag in Hannover konzipiert. Sie zeigt eine nachgebaute Vierzimmer-Wohnung, in der häusliche Gewalt beispielhaft verdeutlich wird. Weitere Informationen sind im Internet abrufbar.

Die nds. Bistümer haben zusammen mit dem RPI Loccum und dem Zentrum islamische Religionspädagogik Niedersachsen eine Fortbildungsreihe zum interreligiösen Dialog aufgelegt. Die Veranstaltungen finden in Hannover und Osnabrück statt (Flyer).

Interaktive Ausstellung Religramme - Gesichter des Christentums, 25.7.-16.8.2017 in Oldenburg, 21.8.-15.9. in Vechta, http://www.gesichter-der-religionen.de/

10.-12.9.2017, 31. Internationales Weltfriedenstreffen der Gemeinschaft Sant’Egidio in Münster und Osnabrück unter dem Leitwort „Wege des Friedens – Religionen und Kulturen im Dialog", www.santegidio.org

„Suche Frieden“, 9. bis 13. Mai 2018 - Katholikentag in Münster, www.katholikentag.de

 

 

Fortbildungen

Thema  Warum Muslime ins Paradies und Christen in den Himmel kommen - Tod und Trauerkultur in Islam und Christentum (Vedab Nr.: BGV-HI-RP17.36.01)
 Beschreibung Die Trauer-Riten und theologischen Inhalte zum Thema Tod werden von der Islamwissenschaftlerin und ausgebildeten Totenwäscherin Dr. Kathrin Klausing erklärt und anhand von Bildern veranschaulicht. Wo sind die Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede zwischen Islam und Christentum? Welche Jenseitsvorstellungen finden sich in Islam und Christentum? Darüber hinaus werden die ältesten erhaltenen islamischen Grabstätten auf deutschem Boden besucht, die sog. Türkengräber von Hammet und Hasan (17. Jh.). Sie sind ein Zeugnis der Türkenkriege, an denen hannoversche Truppen teilnahmen, und der ersten Türken in Hannover. Darüber hinaus werden Beispiele für die unterrichtliche Umsetzung des Themas vorgestellt. (Flyer)
 Termin 07.09.2017 (Donnerstag), 10.00 – 16.00 Uhr 
 Ort Bildungsstätte der DITIB-Gemeinde, Otto-Brenner-Str. 8, 30159 Hannover, Eingang „Am Taubenfelde“
Referentin

Dr. Kathrin Klausing, Lehrbeauftragte des Instituts für Islamische Theologie, Universität Osnabrück, Zentrum für islamische Religionspädagogik Niedersachsen

N.N., Fachberatung Evangelische Religion an BBS
Leitung/Veranstalter

Dr. Mareike Klekamp, Landesfachberatung Katholische Religion an BBS,
in Kooperation mit der Hauptabteilung Bildung im Bischöflichen Generalvikariat Hildesheim

Kosten 15 Euro inklusive Mittagessen
 Anmeldung bis zum 31.8.2017 bei Christa­ Holze, Tel.: 05121/307287, E-Mail: christa.holze@bistum-hildesheim.de, oder über die Vedab

 

Thema

Der Verbraucher entscheidet „aus dem Portemonnaie“ - Verantwortung übernehmen durch
Kaufentscheidung und Konsum von Lebensmitteln

 Beschreibung Theologie im Stall, vierte Veranstaltung einer Fortbildungsreihe zur Begegnung von Theologie und Agrarwissenschaft. Nach der Auseinandersetzung mit Fragen zur Tieraufzucht, Tiertötung und Tierverwertung/-verarbeitung stehen diesmal die Konsum- und Kaufentscheidungen der Endverbraucher im Fokus Sie beeinflussen den Wertschöpfungsprozess in der Nahrungskette maßgeblich. Das WABE-Zentrum der Hochschule Osnabrück für Verbraucherinformation, Ernährung und nachhaltige Lebensmittelproduktion wird besucht. Die Professorin Elisabeth Leicht-Eckhardt spricht über "Nachhaltige und (inter-) religiöse Verpflegung“. Auch die Interessen und Möglichkeiten des Handels sollen zur Sprache kommen. Darüber hinaus wird der Offenstallbestrieb der Familie Ahrens-Westerlage in Bramsche besichtigt. Der zweite Tag soll für die Erarbeitung von Lernsituationen zur Verfügung stehen.
 Termin 23.-24.10.2017 (Montag - Dienstag), 9.00 - 15.30 Uhr
 Ort  Osnabrück, WABE-Zentrum, Offenstallbetrieb in Bramsche, Priesterseminar Osnabrück
Referenten

Prof. Elisabeth Leicht-Eckhardt, Haushalts- und Wohnökologie, Hochschule Osnabrück

Mechthild Pölking-Oesselmann, Fachberatung Agrarwirtschaft

N.N., Fachberatung Evangelische Religion an BBS

N.N., Vertreter/in des Lebensmittel-Handels

Leitung

Dr. Mareike Klekamp, Fachberatung Kath. Religion an BBS

Kosten  
 Anmeldung  www.vedab.de

 

 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Redaktion:

Dr. Mareike Klekamp

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln