Holztechnik

Herzlich Willkommen im Berufsbereich Holztechnik!

Auf diesen Informationsseiten finden Sie die gültigen curricularen Vorgaben, Rahmenlehrpläne und Ausbildungsordnungen für alle Bildungsgänge im Berufsfeld Holztechnik in Niedersachsen.

Dazu werden Formblätter für die Lehrplanarbeit in den Bildungsganggruppen der Schulen, fertige Lernsituationen (s.u.), Veranstaltungsankündigungen und vieles mehr aufgeführt.

 


2017 arbeitete eine Kommission des nds. Kultusministeriums zur Erstellung von Online-Materialien für den Berufsbereich Holztechnik die gesamten Unterrichtsmaterialien für Tischler und Tischlerinnen des alten Holzcurriculums didaktisch und technisch auf.

In diesem Materialspeicher werden zahllose Unterrichtsideen, die Mitglieder der Landesfachgruppe Holztechnik gemeinsam erstellt und bereitgestellt haben, zum Download angeboten.
Diese Unterrichtsmaterialien können u.a. direkt für die Umsetzung des Qualitätsbereichs „Bildungsangebote gestalten“ des Kernaufgabenmodells herangezogen werden:

   B1 – Lehrpläne erstellen (Schulisches Curriculum, Jahresplanung, Formblätter) 
   B2 – Materialien und Medien bereitstellen 
   B3 – Unterricht organisieren (Jahresplanung, Formblätter)
   B4 – Unterricht durchführen (verschiedenste Lernsituationen)
   B6 – Leistung bewerten
(z.B. Bewertungsbögen)
   B8 – Individuelle Kompetenzen entwickeln (z.B. anhand von Kompetenz-Analysen planbar)
   B9 – Leistungsschwache fördern
(z.B. CAD-CNC)
   B10 – Leistungsstarke fördern
(z.B. CAD-CNC)
   B11 – Leistungsbereitschaft steigern
(z.B. attraktive Lernsituationen, moderne Technik)

Mit den dargestellten Lernsituationen werden Bildungsgangsteams der BBS darin unterstützt, die Lernfeldvorgaben handlungs- und kompetenzorientiert planen und umsetzen zu können.

Sie finden diese Unterlagen auf der Internetseite des neuen Holzcurriculums. Einen Zugang hierfür erhalten Sie vom Fachberater Holztechnik

 

 

AKTUELL

CAD-CNC-Zusatzqualifikation

CNC

Die CAD- / CNC-Zusatzqualifikation ermöglicht nds. BBS eine strukturierte Ausbildung und Prüfung auf einem ansprechendem Niveau. Diese Zusatzqualifikation bietet den BBS ein charakteristisches und technologisch modernes Merkmal.

Die Zusatzqualifikation ist modular aufgebaut, um den Ausstattungen und Möglichkeiten der Schulen zu entsprechen.
Die Teilnahme ist für Schulen und Auszubildende freiwillig.
Diese Qualifikation und Bewertung kann als Baustein für die Bewältigung der Kernaufgaben "Leistungen feststellen" und "Individuell fördern" des Kernaufgabenmodells eingesetzt werden.

Die Prüfungsaufgaben der drei Module und Hinweise zur Prüfung können von den Schulen über die rechte Spalte angefragt werden bei: Timon Kreth, Fachberater Holztechnik

Jährlich werden Prüngsaufgaben für die niedersächsische CAD-CNC-Zusatzqualifikation erstellt und den Fachbereichen Holztechnik zur Verfügung gestellt. Ziel ist neben der Arbeitserleichterung der einzelnen Fachbereiche ein vergleichbares Niveau der Zusatzqualifikation im Land.

 


Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Redaktion

Timon Kreth

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln