Seelische Gesundheit

Um im vollen Umfang lernen zu können, brauchen Kinder und Jugendliche ihre seelische Gesundheit.

Es ist beunruhigend zu beobachten, dass die Zahl von Schülerinnen und Schülern mit auffälligem Verhalten zunimmt.Dieses kann sein:

  • Unruhe mit Mangel an Konzentrationsfähigkeit
  • Aggressives Verhalten
  • Autoaggressives Verhalten
  • Depressives, überängstliches Verhalten
  • Schule schwänzen
  • Essstörungen wie Bulimie, Magersucht, Esssucht
  • u. m.

Es gilt die psychische Gesundheit der Schülerinnen und Schüler zu schützen. Hier ist auch die Gewaltprävention sowie Mobbing-Intervention in den Blick zu nehmen.
Die psychische Gesundheit ist sowohl bei den Opfern als auch bei den Tätern in Gefahr.

hilfreiche Projekte finden Sie unter dem Menüpunkt
Projekte (Es öffnet sich ein neues Fenster.)

Dt. Bildungsserver
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
gesundheit.de

Auch eine unerkannte Hochbegbung kann die seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen gefährden.
Was ist Hochbegabung? (neues Fenster)


Störungsbilder siehe auch links
Menüpunkt "Das (chronisch) kranke Kind"

03.09.2012

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Anlaufstelle für Opfer und Fragen sexuellen Missbrauchs und Diskriminierung in Schulen und Tageseinrichtungen für Kinder

Hotline-Nummer 0511 120-7120 montags bis donnerstags 8:00 bis 16:00 Uhr freitags 8:00 bis 12:00 Uhr Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet.

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln