Schwierige Gespräche

Schwierige Gespräche wertschätzend führen

Eine Seminarveranstaltung, für alle, die in niedersächsischen Schule und Studienseminaren Führungsaufgaben wahrnehmen

 

Viele Schulleiterinen, Schulleiter, Seminarleiterinnen und Seminarleiter fühlen sich im Umgang mit gesundheitsbedingten Auffälligkeiten von Beschäftigten verunsichert, da sie häufig nicht wissen, weshalb sich die Beschäftigte  oder der Beschäftigte in letzter Zeit verändert hat und wie diese neue Situation kommunikativ zu bewältigen ist. Neben der Unsicherheit über die möglichen Ursachen für das veränderte Verhalten der betroffenen Lehrkraft besteht bei vielen leitenden Personen der Wunsch, der entsprechenden Lehrkraft Hilfestellung anzubieten.
Dies gilt auch bei den Gesprächen zur betrieblichen Eingliederung (BEM-Gespräche), wenn Beschäftigte nach längerer Krankheit an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Wie kann nun die Person angesprochen werden, wo in der Regel wenig über die verhaltensbedingten Ursachen oder einer eventuell überstandenen Erkrankung bekannt ist?

Wie können auch unangenehme Dinge zur Sprache kommen, ohne die berufliche Beziehung zur Beschäftigten oder zum Beschäftigen aufs Spiel zu setzen?

Ziel des Fortbildungsangebotes ist es, die gesundheitsbedingten Auffälligkeiten in Schule bzw. Studienseminar anhand konkreter Fallbeispiele mit typisch schwierigen Situationen zu bearbeiten und damit Handlungssicherheit für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu erreichen.

Hierbei wird Raum gegeben für das Einbringen eigener Anliegen und Fragestellungen.

Das Konzept der wertschätzenden Kommunikation bietet ein tragfähiges Gerüst aus Haltung und Kompetenz, um besonders schwierige Gespräche konstruktiv gestalten zu können.

Es gilt die Handlungsoptionen, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen ihrer Personalverantwortung haben, zu erweitern.

 

Bitte beachten Sie auch

Arbeitsschutz und Gesundheitsmanagement in Schulen

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Fachbereich 42 im NLQ

Berufsbegleitende Qualifizierung

    Kontakt

    Julia E.-M. Boettcher
    Tel.: 05121 1695-267

    CAPTCHA Image[ neues Bild ]
    zum Seitenanfang
    zur mobilen Ansicht wechseln