UDM - Unterrichtsentwicklung mit digitalen Medien

Zertifizierte Weiterbildungsmaßnahme 2019/2020

„Der Strukturwandel im Beschäftigungssystem, die Veränderungen am Arbeitsplatz, die Digitalisierung und Globalisierung von Arbeitsprozessen wie auch demografische Entwicklungen stellen hohe Anforderungen an die Aus- [Fort-] und Weiterbildung von Fachkräften. […] Für die Berufsbildende Schule heißt das, dass insbesondere das Lernen mit und über digitale Medien und der damit verbundene starke Anteil an inhaltlicher Reflexion in der didaktischen Konsequenz neu durchdacht und umgesetzt werden muss. Die Konzeption von Lernsituationen, in welchen alle unten aufgeführten Kompetenzbereiche berücksichtigt werden sollen, erfordert zusätzliches Wissen über das Lernen mit und über Medien, um Medienkompetenz sinnvoll zu implementieren. Denn bislang stehen „für den größten Teil des Unterrichts keine oder zu wenig geeignete und leicht einsetzbare didaktische Materialien zur Verfügung, die die Potentiale der digitalen Medien nutzen“ (Beschluss Berufliche Schulen 4.0 vom 7.12.2017 der Kultusministerkonferenz, Seiten 2 und 7).

Ziele
Im Mittelpunkt der sechsteiligen zertifizierten Weiterbildung stehen Wissen, Können, Haltung und Handlungsstrategien beim Umgang im Lernen mit und über Medien: Die Teilnehmenden sind in der Lage, digitale Medien in ihrem Unterricht sinnvoll zu nutzen. Sie haben ein Unterrichtsprojekt entwickelt, (BBS in Form einer Lernsituation) bzw. angepasst und durchgeführt, welches in das schulische Curriculum implementiert werden kann. Gemäß der Strategie Bildung in der digitalen Welt der KMK vom 8.12.2016 sowie des Orientierungsrahmens Medienbildung in der Schule des NLQ setzen sich die Teilnehmenden in jedem Modul mit den dort genannten Kompetenzbereichen auseinander:

  • Recherchieren, Erheben, Verarbeiten, Sichern
  • Kommunizieren, Kooperieren
  • Produzieren, Präsentieren
  • Schützen, sicher Agieren
  • Problemlösen, Handeln
  • Analysieren, Kontextualisieren, Reflektieren.

Weiterhin ist von den Teilnehmenden ein Unterrichtsprojekt (ABS) bzw. eine Lernsituation (BBS) zu entwickeln und durchzuführen, welches mit Hilfe der Fachkonferenz des eigenen Faches in den schuleigenen Arbeitsplan implementiert wird. Zwar sind die vermittelten Kenntnisse und Fähigkeiten Basiselemente für die Entwicklung eines schuleigenen Medienbildungskonzepts. Die Entwicklung eines solchen Konzepts wird in dieser Qualifizierung aber nicht in Angriff genommen!

Ablauf
Die Teilnehmenden planen und strukturieren ihr selbst gewähltes Unterrichtsprojekt (ABS) bzw. ihre selbst gewählte Lernsituation (BBS) und führen dieses an der eigenen Schule durch. Während der auf ein Jahr angelegten Weiterbildung werden die Teilnehmenden hierbei systemisch und prozessbegleitend unterstützt. Zudem werden in den sechs Seminarveranstaltungen aus allen oben genannten Kompetenzbereichen Beispiele vorgestellt und deren jeweiliges Potential für den Unterrichtseinsatz reflektiert.

Hinweis: Die Pilotreihe für BBS findet im Schuljahr 2019/20 nur in der Stadt und Region Hannover statt!

Zielgruppe
Lehrkräfte der allgemeinbildenden Schulformen sowie in der Pilotreihe BBS in Hannover Lehrkräfte der Berufsbildenden Schulen: Pro Schule wird die Teilnahme von mindestens zwei Lehrkräften (BBS bevorzugt aus einem Bildungsgang oder einer Fachgruppe) dringend empfohlen: Die Genehmigung der Schulleitung muss vorliegen. Die Annahme der Einladung zum ersten Seminar verpflichtet zur Teilnahme an der gesamten Weiterbildungsreihe.

Anforderung Zertifikat
Um das Zertifikat zu erhalten, ist neben einer regelmäßigen Teilnahme die erfolgreiche Durchführung und Dokumentation eines Unterrichtsprojekts (ABS) bzw. einer Lernsituation (BBS) erforderlich: von der Schulleitung unterschriebener Projektantrag, Projektauftrag, anhand von Statusberichten dokumentierte Projektdurchführung sowie Abschlusspräsentation und Evaluation.

Termine der zertifizierten Weiterbildung in 2019/20:
Medialitätsbewusstsein entwickeln

05.06.2019: Informationsveranstaltung von 15:00 bis 17:00 Uhr

Seminar 1:

12.09.2019  – ganztägig
Produzieren, Präsentieren: Grundprinzip Lernspirale, Lizenzrechte
Seminar 2:

07.11.2019  – ganztägig
Analysieren, Kontextualisieren, Reflektieren: Kommunikationsmethoden
Seminar 3:

08.01.2020   – ganztägig
Kommunizieren, Kooperieren: Lernplattformen, Kooperatives Lernen
Seminar 4:

12.02.2020   – ganztägig
Recherchieren, Erheben, Verarbeiten, Sichern: Vertiefung Unterrichtsentwicklung, CC0-Lizenzen
Seminar 5:

16.04.2020  – ganztägig
Problemlösen, Handeln: Komplexe Aufgaben
Seminar 6:

27.05.2020  – ganztägig
Schützen, sicher Agieren: Lernen mit, über und durch digitale Medien

 

Ausblick
Die Informationsveranstaltungen UDM für das Schuljahr 2019/20 finden am 05.06.2019 statt. Zudem wird es im Großraum Hannover eine Pilotreihe für Berufsbildende Schulen geben. Weiterhin angedacht ist neben der grundlegenden UDM-Reihe eine Aufbaureihe mit dem Schwerpunkt „Umsetzung Medienbildungskonzept“. Nähere Informationen folgen im Frühjahr 2019. 


Ansprechpartner im Netzwerk Medienberatung


Region Mitte-Nord (Syke)
Ansprechpartner: Ingo Engelhaupt

Region Nord-West (Varel)
Ansprechpartner: Philipp Johannes Merten

Region Nord-Ost (Uelzen/Lüneburg)
Ansprechpartner: Uwe Hauser

Mitte-Süd (Hannover, BBS)
Ansprechpartner BBS: Christian Becker

Mitte-Süd (Hamlen, ABS)
Ansprechpartner ABS: Timo Ihrke

Region Süd-West (Cloppenburg)
Ansprechpartner: Christian Emke 



Region Süd-West (Osnabrück)
Ansprechpartner: Karl-Wilhelm Ahlborn 



Region Süd-Ost (Göttingen)
Ansprechpartner: Arne Pelka

Region Süd-Ost (Braunschweig)
Ansprechpartnerin: Nicol Natascha Septinus

 

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln